• DIE ANDEREN...

    Icon Twitter
    pro G9
    auf Twitter
    follow me on Twitter
  • Die Einführung des „Turbo-Abiturs“ hat auch in Schleswig-Holstein zu einem Desaster geführt.

    Die Folgen…

    • für die Schüler:
      • Dauerstress
      • keine Zeit für Sport, Hobby, Freunde
      • Angst vor der Schule
      • stressbedingte Erkrankungen
      • Schulwechsel trotz guter Noten
    • für die Eltern:
      • Angst um die Zukunft der Kinder wächst
      • Motivation der Kinder wird erschwert
      • Ratlosigkeit, weil Politik und Schule kaum Antworten auf die Fragen besorgter, zum Teil verzweifelter Eltern geben
    • für die Lehrer:
      • Unterrichtsinhalte können nicht gefestigt und vertieft werden

    Wir, die Elterninitiative „pro G9 – contra G8“, wollen nicht tatenlos zusehen, wenn die Zahl der G8-geschädigten Kinder und Eltern ständig zunimmt.
    Wir wollen möglichst gemeinsam mit den vielen anderen Elterninitiativen in ganz Schleswig-Holstein erreichen, dass die Politiker die Sorgen der Eltern endlich ernst nehmen.
    Wir wollen, dass sich die Politiker ein Bild von der G8- Wirklichkeit an den Gymnasien machen – und daraus die richtigen Schlüsse ziehen.

    Das schaffen wir nicht allein. Aber mit der Unterstützung der Eltern, die bereits betroffen sind, mit der Unterstützung der Eltern, die demnächst betroffen sein werden und mit der Unterstützung all derer, die uns solidarisch zur Seite stehen, können wir unser Ziel erreichen:

    Eine Ausbildung an Gymnasien, die Kinder noch Kinder sein lässt
    und trotzdem zum Abitur führt – also zurück zu G9 !

    5. Mai. 2010

    Der Schulelternbeirat Gymnasium Wentorf hat bei seiner Analyse der G8-Situation neben Erkenntnissen der Lehrer aus dem Schulalltag auch die Meinung der betroffenen Eltern berücksichtigt. Die Eltern der Klassen 5 und 6 votieren mehrheitlich für G9. Die Eltern, deren Kinder im Sommer 2010 in die Klasse 5 eingeschult werden sollen, sprechen sich zu 98 Prozent für G9 aus.

    Die Stellungnahme des Schulelternbeirats Gymnasium Wentorf sei allen G9-Befürwortern als Lektüre empfohlen. Sie werden viele gute Argumente für Ihre Position finden. Und auch für die, die G9 ablehnen, könnte die Stellungnahme von Interesse sein.

    Sie finden hier die komplette Stellungnahme des SEB Gymnasium Wentorf als Download.

    21. Apr. 2010

    Am Sonnabend, dem 24. 4. 2010, werden G9-Jetzt! – Initiativen-Mitglieder in Lübeck in der Fußgängerzone, Breite Straße, Höhe Rathaus, ab 10.00 Uhr an einem Informationsstand mit den Lübeckern über G9 und seine Vorteile sprechen und viele Unterschriften zu füllen!
    Zusätzlich soll gezeigt werden, dass man mit beherztem Engagement etwas erreichen kann!

    Sie haben auch Lust etwas ähnliches am 24.4. oder einem anderen Tag zu initiieren? Es geht ganz einfach:
    Ein kurzer Anruf im Ordnungsamt genügt, um den Infostand anzumelden.
    Die Initiativen-Mitglieder werden Stellwände aufbauen, an denen 2 Plakate befestigt werden. Die Plakate weisen den Text des Flugblattes auf, das verteilt werden soll. (Anm.: Statt Stellwänden kann man auch einen Tisch verwenden. An der Tischkante können dann die (selbstgemalten) Plakate befestigt werden.)

    Ein besonderer Clou soll sein, dass die Passanten das Ranzengewicht
    eines G8er-Kindes schätzen sollen (hier ca.11-13 Kilo). Der Gewinner
    erhält einen Kinogutschein.

    In den Lübecker Nachrichten wird ein kurzer Artikel über die Aktion erscheinen.

    Wir wünschen viel Erfolg und viele Nachahmer.
    :-)

    15. Mrz. 2010

    Am 20.3.2010 findet im Gymnasium in Plön eine Podiumsdiskussion zum Thema G8 / G9 statt. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite der Schule unter:
    www.scheinwerfer-ploen.de

    6. Mrz. 2010

    Das Forum kann nun auch von Ihnen für Fragen, Diskussionen und für die Planung von Aktionen in Sachen “Turboabi” genutzt werden.
    Um im Forum schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren und anmelden.
    Bevor Sie sich registrieren, lesen Sie bitte die (Datenschutz-)Regeln durch, die Sie hier finden und zu den Nutzungsbedingungen gehören.

    Wir freuen uns über Ihren Besuch und über Ihre (zahlreichen) Beiträge.